FiG Teaserglauben.leben.lernen lautet das Jahresthema unserer Gemeinde für 2017. „Frauen im Gespräch“ wollen sich dem Jahresthema anschließen und haben die Themen des Jahres 2017 daran ausgerichtet:

Im Februar beginnt die Faschingszeit. Haben wir uns schon mal Gedanken gemacht, wie wir mit diesem Brauchtum .leben.? Welches Brauchtum ist uns selbstverständlich? Gibt es Gründe dafür, dass wir bei dem einen mitmachen, bei dem anderen nicht? Womit hängt das zusammen? Das Thema am 8. Februar heißt deshalb: „Fasching /Brauchtum / Folklore – ein Konflikt fürs Christsein?“

 

 


Die weiteren Themen des Jahres lauten

  • APRIL

    Unter dem Punkt .lernen haben wir den nächsten Abend am 26. April mit „Tischgeschichten in der Bibel“ überschrieben. Was für Tischgeschichten gibt es und kann davon auch etwas für uns Bedeutung bekommen? Zu unserer „Tischgeschichte“ können wir gerne auch wieder eine Kleinigkeit zu essen mitbringen.

  • JUNI

    Das Thema vom 28. Juni lässt uns wieder ins .leben. blicken. Jede von uns träumt in irgendeiner Form vom Sommer. Viele freuen sich, endlich mal wieder Zeit fürs Lesen zu haben. Andere freuen sich, auf Motivsuche gehen zu können, die sie später gestalterisch umsetzen. Wir möchten einander daran teilhaben lassen, was bei uns „Vorfreude auf den Sommer“ auslöst. Jede mag dazu ihr Buch, ihre Musik-CD, ihr Bild, ihre Kollage, ihr Gedicht, ihre Gotteserfahrung … mitbringen.

  • AUGUST

    Unter .lernen interessieren wir uns am 16. August für Katharina von Bora. Sie ist die Frau „hinter“ Martin Luther. Entsprechend der Aussage: „Hinter jedem erfolgreichen Mann steckt eine starke Frau“, formulieren wir provokant: „Ohne Katharina kein Luther! „

  • NOVEMBER

    „S(w)ing mit mir ein Halleluja“. Am 8. November möchten wir gerne glauben. und singen. Angeregt durch das Liederschatz-Projekt Glaube, Hoffnung, Liebe erwarten wir an diesem Abend, dass Texte und Melodien unser Herzen berühren und unseren Glauben stärken.

Wir hoffen, dass wir mit diesen Themenvorschlägen gut ins Gespräch kommen und am Ende tatsächlich die Früchte glauben.leben.lernen gesehen werden können.

 

© 2017 EFG Bad Homburg v.d.H.
Nach Oben